Salzburg Marathon der großen Emotionen
Salzburg Marathon / Bryan Reinhart (3) und Salzburg Marathon / Uwe Brandl
05. May 2015

Salzburg Marathon der großen Emotionen

Der Salzburg Marathon 2015 hatte einige emotionale Augenblicke zu bieten, die nicht nur den beteiligten Läuferinnen und Läufer lange in Erinnerung bleiben werden. 6.545 Teilnehmer haben am Wochenende der „get active days“ 6.545 verschiedene Lauferlebnisse genossen und zig individuelle Laufgeschichten produziert. Drei der rührendsten Augenblicke wollen wir noch einmal beleuchten:


Emotionalster Sieg

Für den sportlich emotionalsten Moment sorgte Karl Aumayr, der mit seinem Sieg beim Salzburg Marathon seiner beeindruckenden Laufkarriere die Krone aufsetzte. Ausgerechnet beim letzten Marathon seiner Laufbahn auf leistungssportlichem Niveau glückte ihm sein erster Sieg – und das vor heimischer Kulisse. Zum allerersten Mal gewann damit bei der 12. Auflage ein Salzburger den Salzburg Marathon, zum zweiten Mal erst ein österreichischer Läufer. Kein Wunder, dass der 32-Jährige im Ziel von seiner inneren Gefühlswelt übermannt wurde, und Tränen der Freude flossen. Erst recht, als er wenige Sekunden nach den schönsten 42,195 Kilometern seines Lebens seine Frau Martina und sein Töchterchen Paulina in den Arm nehmen durfte. Karl Aumayr, langjähriger Begleiter des Salzburg Marathon, bescherte den Lauffestspielen in der Mozartstadt den berührendsten Zieleinlauf ihrer Geschichte und sich selbst einen Moment für die Ewigkeit.

Emotionalster Moment

Für den außergewöhnlichsten Augenblick der Veranstaltung sorgte ein Pärchen aus London. Die Polin Ania Szewczyk und die Britin Catherine Mumford liefen in der Mozartstadt beide ihren ersten Halbmarathon. Völlig erschöpft im Ziel, machte Ania ihrer Partnerin einen Antrag. Zum traditionellen Kniefall und dem Ring gab’s eine Finisher-Medaille mit der eingravierten Botschaft: „Will you marry me?“ Ein mutiger und bewegender Moment im Rahmen einer Veranstaltung, die einer modernen Gesellschaft entsprechend starken und wichtigen Themen stets offen gegenüber steht. Für diesen aufregenden Augenblick in ihrem Leben, den sie mit dem Salzburg Marathon teilten, bekamen die beiden Glücklichen, die sich durch das gemeinsame Laufen noch näher gekommen sind, enormen Zuspruch über das social Network! Herzliche Gratulation den beiden!


Kreativster Zieleinlauf

Für den kreativsten Zieleinlauf des vergangenen Sonntags sorgte ein junges, frisch vermähltes Pärchen aus Salzburg. Drei Tage vor dem Salzburg Marathon hatten Julia und Thomas Schmiedinger in Kufstein geheiratet, als ersten gemeinsamen sportlichen Höhepunkt als Ehepaar nahmen die beiden begeisterten Läufer am Salzburger Nachrichten 10k City-Run teil. Begleitet wurden sie von Freunden und Familienmitgliedern, die sich auf dem blauen Teppich am Residenzplatz einen besonderen Zieleinlauf einfallen ließen. Sie bildeten ein Spalier, in dem Julia und Thomas Schmiedinger durchschlüpften, und bescherten den beiden so den kreativsten Zieleinlauf des Tages. Herzlichen Glückwunsch und Alles Gute!