„Get active days“ 2016 feierlich eröffnet
© Salzburg Marathon
29. Apr 2016

„Get active days“ 2016 feierlich eröffnet

200 Sportlerinnen und Sportler aus allen Bezirken des Bundeslandes Salzburg und seiner Landeshauptstadt, unter ihnen auch die Olympiastarter René Pranz (Fechten) und Sebastian Kuntschik (Tontaubenschießen) sowie die Paralympics-Stars Thomas Geierspichler und Günther Matzinger, trafen sich aufgeteilt auf fünf Gruppen an verschiedenen Plätzen unweit der Salzburger Altstadt und liefen in einem inszenierten Sternlauf auf dem Residenzplatz ein. Dort präsentierte Wolfgang Pfaller, Direktor der Landessportorganisation Salzburg, dem Salzburger Publikum die Salzburger Olympiahoffnungen für die Spiele in Rio und wünschte ihnen auf dem Weg zum sportlichen Höhepunkt des Jahres Alles Gute. Anschließend eröffnete Martina Berthold, Salzburger Landesrätin für Sport und Frauen, die „Get active days“ des Salzburg Marathon mit einer kurzen Ansprache offiziell.

Salzburg AfterWorkRun

Direkt im Anschluss eröffneten über einhundert bestens gelaunte Läuferinnen und Läufer die sportlichen Bewerbe der 13. Lauffestspiele in der Mozartstadt. Beim Salzburg AfterWorkRun durch die Salzburger Altstadt und das Nonntal standen das Vergnügen und die Vorfreude auf die kommenden Tage im Vordergrund. Auch zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sternlaufs gingen auf die Laufstrecke und füllten das Teilnehmerfeld auf. Die Aktiven verabschiedeten sich dabei sportlich dynamisch von der Arbeitswoche und hießen das Wochenende der „Get active days“ schwungvoll willkommen.

Ausgelassene Stimmung bei der Welcome Party

Die hervorragende Stimmung unter den Läuferinnen und Läufern sowie den zahlreichen Zuschauern am Residenzplatz fand ihre Fortsetzung bei der Welcome Party. Höhepunkt war das Gratis-Konzert des in Salzburg wohnhaften, steirischen Hip-Hoppers Gerhard Fessl alias „Train D-Lay“, der mit seiner fantastischen Live-Performance auf der Salzburg Marathon Bühne für den richtigen Groove sorgte. Die Anwesenden nutzten das schöne Wetter in den Abendstunden, um den ersten Tag des Salzburg Marathon Wochenende in aller Gelassenheit und bester Laune ausklingen zu lassen.