Dramatisches Finale im Frauen-Marathon
© Salzburg Marathon / Bryan Reinhart
07. May 2017

Dramatisches Finale im Frauen-Marathon

Die 14. Lauffestspiele in der Mozartstadt, erstmals mit Start- und Ziel vor dem prachtvollen Schloss Mirabell, endeten mit den Marathon-Siegen des Kenianers Hosea Kiprotich Rutto und der ungarischen Olympia-Teilnehmerin Tünde Szabo, die in einem dramatischen Finale erst wenige hundert Meter vor dem Ziel die Führung übernommen hatte. Insgesamt hatten sich 6.457 Läuferinnen und Läufer aus rund 70 Nationen für einen der zahlreichen Bewerbe im Rahmen der „Get active days“ angemeldet, die am Sonntag mit den Hauptbewerben einen stimmungsvollen Höhepunkt erlebten.


Das Blatt wendet sich auf dem letzten Kilometer

Zu einem sportlichen Drama kam es in der Schlussphase des Frauen-Rennens. Die lange Zeit führende Kenianerin Pamela Talam, die den Halbmarathon in einer Zeit von 1:17:26 Stunden passiert hatte, brach bei ihrem ersten Marathon außerhalb der kenianischen Landesgrenzen und ihrem zweiten überhaupt völlig ein und gab den sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand. Die Ungarin Tünde Szabo, im vergangenen Herbst Siegerin beim Verona Marathon, zog kurz vor der letzten Kurve am Max-Ott-Platz – rund 400 Meter vor der Ziellinie – an Talam vorbei und feierte einen überraschenden Sieg. Schließlich hatte sie zu Halbzeit des Rennens über fünfeinhalb Minuten Rückstand auf die Kenianerin. Auch die Olympia-Teilnehmerin von Rio 2016 war im Ziel gezeichnet von Erschöpfung, der schmerzende hintere linke Oberschenkel setzte ihr zu. Mit letzter Kraft hatte die 28-Jährige die Ziellinie in einer Zeit von 2:54:06 Stunden überquert. Gut eine Minute später „torkelte“ die völlig erschöpfte und entkräftete Talam über die Ziellinie und belegte Rang zwei. Das Stockerl komplettierte die Russin Tatiana Mitkina (Triathlon TSV Altenmarkt) in einer Zeit von 2:56:49 Stunden.


Sabine Hofer abermals beste Österreicherin beim Salzburg Marathon

Beste Salzburgerin und gleichzeitig beste Österreicherin wurde die ehemalige, zweifache Siegerin des Salzburg Marathon, Sabine Hofer (LAC Salzburg). Die 55-Jährige lieferte eine beachtliche Leistung von 3:01:46 Stunden ab und wurde Fünfte. Insgesamt 998 Läuferinnen und Läufer hatten sich für die Marathon-Distanz angemeldet.

Alle Ergebnisse