Gelungene siebte Auflage des Salzburg AMREF Marathon
Salzburg Marathon
16. May 2010

Gelungene siebte Auflage des Salzburg AMREF Marathon

Ein Anmelderekord mit 4.733 gemeldeten Läuferinnen, erstmals Läuferinnen und Läufer aus 45 Nationen rund um den Globus, der Salzburg AMREF Marathon ist die erste biozertifizierte Veranstaltung Österreichs, ein neuer Streckenrekord durch Viola Bor Chepting in 2:39:34 Stunden bei den Damen, starke Auftritte der Salzburger Läufer Karl Aumayr und Sabine Hofer und gelungene Charity für die Hilfsorganisation AMREF – der Salzburg Marathon 2010 hatte zahlreiche Höhepunkte parat.

Anmelderekord
Mit 4.733 Laufbegeisterten, die beim 7. Salzburg AMREF Marathon starten wollten, wurde auch 2010 wieder ein neuer Anmelderekord erzielt. Die meisten Läufer – 1.824 – meldeten sich für den Sparkasse Halbmarathon an. Auch der Salzburg AMREF Marathon über 42,195 km war mit 655 Anmeldungen gefragt.

Internationaler 7. Salzburg AMREF Marathon
Der 7. Salzburg AMREF Marathon war auch der bisher internationalste. Teilnehmer aus 45 Nationen aus allen Kontinenten hatten sich für den 16. Mai angekündigt und sorgten gemeinsam mit den vielen Zuschauern auch für ausgebuchte Hotels in Salzburg.

Erste biozertifizierte Veranstanstaltung Österreichs
Als erste Veranstaltung Österreichs wurde der Salzburg AMREF Marathon 2010 von der Salzburger Landwirtschaftlichen Kontrolle (SLK) biozertifiziert. Damit baut der Salzburg AMREF Marathon seine Vorreiterstellung im Bereich BIO und FairTrade weiter aus. Bereits seit einiger Zeit setzt man bei Salzburgs größter Laufveranstaltung auf biologische und heimische Produkte.

Biologisches FairTrade T-Shirt
In diesem Jahr hatten Teilnehmer und Zuschauer des Salzburg AMREF Marathon außerdem die Möglichkeit, ein EKO- und FLO-zertifiziertes, biologisches FairTrade T-Shirt zu erwerben.

Umweltbewusster Salzburg AMREF Marathon
Immer wichtiger wird auch der Umweltaspekt. So wurden beim 7. Salzburg AMREF Marathon sechs Pedelecs (E-Fahrräder) und ein E-Auto von ElectroDrive Salzburg als Führungsfahrzeug eingesetzt.

Neuer Streckenrekord und siegreiche AMREF Botschafter
In diesem Jahr fiel auch der Streckenrekord über 42,195 km bei den Frauen durch Viola Bor Chepting. Mit ihrer Zeit von 2:39:34 Stunden war sie rund sieben Minuten schneller als Eva-Maria Gradwohl beim Salzburg AMREF Marathon 2007.

Der Sieg über die Marathondistanz bei den Herren ging an Thomas Ngelel in 2:20:30 Stunden. Auch beim Sparkasse-Halbmarathon waren AMREFs Botschafter nicht zu besiegen. Bei den Herren gewann der Äthiopier Mirach Gidena Gebremedhin, bei den Damen siegte Diana Chepkemoi.

Starke Lokalmatadore
Stark präsentierten sich auch Salzburgs Lokalmatadore Karl Aumayr und Sabine Hofer. Beide liefen neue persönliche Bestzeit und holten sich damit die jeweiligen Landesmeistertitel im Marathonlauf.

Salzburg AMREF Marathon auch ein Charity-Erfolg
Nicht nur sportlich war der Salzburg AMREF Marathon 2010 ein Höhepunkt. Aus dem Erlös der Veranstaltung wurden 16.000 Euro für Gesundheitsprojekte im Südsudan und die Outreach-Projekte der Flying Doctors an AMREF übergeben. Neue Sparkasse Generaldirektorin Regina Ovesny-Straka übergab den Scheck an AMREF-Austria-Präsident Dr. Walter Schmidjell.