Ergebnisse 2004

25. April 2004

Ergebnisse 1. Salzburg AMREF Marathon


Acht Jahre nach dem vierten und letzten Salzburger Stadtmarathon war es wieder soweit: Die Mozartstadt veranstaltete einen eigenen Marathon. Am 25. April fiel der Startschuss für den 1. Salzburg AMREF Marathon. Bei den Männern sorgte eine starke Phalanx der kenianischen Läufer trotz Dauerregens für den erwarteten Erfolg. Der Sieg ging an Peter Ndironga in 2:19:25 Stunden. Platz zwei holte sich sein Landsmann Josephat Kiprono Rotich mit einer Zeit von 2:21:42 Stunden. Philip Kipkemboi komplettierte das rein kenianische Podium. Als bester Österreicher kam Wolfgang Müllner auf den hervorragenden fünften Platz.

Auch bei den Frauen sah es lange nach einem kenianischen Sieg aus. Nach 32 Kilometern hatte Lucia Mwihaki Kimani noch rund zweieinhalb Minuten Vorsprung auf Eva Trost aus Deutschland. Doch die junge Kenianerin war zu schnell gestartet und konnte ihren Vorsprung nicht ins Ziel bringen. Am Ende gewann Trost gar mit über siebeneinhalb Minuten Vorsprung auf Mwihaki Kimani. Platz drei ging an Heidemarie Schiefer aus Österreich.

Die Strecke führte die Läuferinnen und Läufer vom Residenzplatz über den Rudolfskai Richtung Leopoldskroner-Weiher. Von dort aus führte die Strecke über die Leopoldskroner-Straße in Richtung Landeskrankenhaus immer weiter nach Norden. Der nördlichste Punkt der Strecke war die Autobahnbrücke hinter dem Messezentrum. Von dort aus liefen die Teilnehmer wieder der Salzach entlang bis zum Mirabellplatz und schließlich über die Linzergasse wieder in den Start- und Zielbereich am Residenzplatz. Die Marathonläufer brachten die Runde zwei Mal hinter sich. Als Veranstalter des 1. Salzburg AMREF Marathon fungierte der ASV/ASKÖ Salzburg. Bei der Veranstaltung handelte es sich wiederum um eine Charity zu Gunsten von AMREF Austria.


Ergebnis 1. Salzburg AMREF Marathon:

Männer
1. Peter Ndirangu (KEN) – 2:19:25 Stunden
2. Josephat Kiprono Rotich (KEN) – 2:21:42 Stunden
3. Philip Kipkemboi (KEN) – 2:24:02 Stunden

Frauen
1. Eva Trost (GER) – 2:47:02 Stunden
2. Lucia Mwihaki Kimani (KEN) – 2:54:48 Stunden
3. Heidemarie Schiefer (AUT) – 3:04:13 Stunden


Ergebnis Halbmarathon:

Männer
1. Joseph Ng’ang’a (KEN) – 1:03:50 Stunden
2. Musa K. Cherutich (KEN) – 1:03:57 Stunden
3. John-Kation Maluni (KEN) – 1:05:37 Stunden

Frauen
1. Jane-Jebiwot Rotich (KEN) – 1:16:18 Stunden
2. Eveline Jebkoech-Korir (KEN) – 1:16:56 Stunden
3. Maria Koch (AUT) – 1:18:11 Stunden


Notiz am Rande: Neben dem Marathon konnten sich die Läufer auch für einen Halbmarathon oder zwei Zehn-Kilometer-Läufe entscheiden. Neben dem 1. Salzburg AMREF Marathon fanden im Jahr 2004 die letzten Auflagen des Salzburg Halbmarathon, des Jedermann-Laufs und des Salzburger Silvesterlauf statt.

Alle Ergebnisse