Ergebnisse 2006

30. April 2006

Ergebnisse 3. Salzburg AMREF Marathon


Auch am 30. April 2006 ging der Sieg an Josephat Kiprono Rotich aus Kenia. Nach 2:27:42 Stunden durfte er im Ziel seinen Triumph bejubeln. Knapp dreieinhalb Minuten später überschritt mit Gerhard Wörndl der erste Österreicher die Ziellinie. Platz drei ging an Herbert Gruber und damit ebenfalls an einen Österreicher. Nach 2:56:31 Stunden war die erste Frau im Ziel: Sabine Hofer aus Salzburg. Genau 20 Sekunden später folgte mit Ilse Wieshuber eine weitere Österreicherin. Das Podium komplettierte Monika Schüßler-Kafka aus Deutschland. Insgesamt waren 2006 bereits 2.302 Teilnehmer in Salzburg zu bejubeln.

Geprägt war der Lauf auch von den tiefen Temperaturen. Beim Startschuss um 9:00 Uhr zeigte das Thermometer gerade einmal 4° Celsius an, da konnte auch die Sonne nicht mehr viel ändern.

Im Jahr 2006 gab es neben starken österreichischen Leistungen auch eine neue attraktivere Streckenführung. So wurde unter anderem die Hellbrunner Allee, sowie das Schloss Hellbrunn in die Strecke integriert. Wurde in den beiden Jahren zuvor mehr der Norden der Stadt eingebaut, konnten die Läufer ab 2006 mehr vom schönen Südteil der Mozartstadt laufend erkunden. Durch die neue Streckenführung wurde der Salzburg AMREF Marathon sowohl optisch als auch sportlich attraktiver. Optisch durch die Integration von immer mehr Grünflächen entlang der Strecke, sportlich durch den flacheren Parcours, der in den folgenden Jahren immer schnellere Zeiten zulassen sollte.


Ergebnis 3. Salzburg AMREF Marathon:

Männer
1. Josephat Kiprono Rotich (KEN) – 2:27:42 Stunden
2. Gerhard Wörndl (AUT) – 2:31:15 Stunden
3. Herbert Gruber (AUT) – 2:36:14 Stunden

Frauen
1. Sabine Hofer (AUT) – 2:56:31 Stunden
2. Ilse Wieshuber (AUT) – 2:56:51 Stunden
3. Monika Schüßler-Kafka (GER) – 3:04:19 Stunden


Ergebnis Halbmarathon:

Männer
1. Caleb Ngetich (KEN) – 1:04:51 Stunden
2. Christian Bründlinger (AUT) – 1:13:38 Stunden
3. Christian Hirner (AUT) – 1:13:48 Stunden

Frauen
1. Jematia Chemaringo (KEN) – 1:21:10 Stunden
2. Birgit Koch (GER) – 1:22:32 Stunden
3. Lauren Martin (AUT) – 1:23:03 Stunden


Notiz am Rande: Als neuer Bewerb wurde im Jahr 2006 der Genusslauf über eine Distanz von 5,5 Kilometern eingeführt. Ziel dieses Bewerbs war weniger der Wettkampfcharakter als vielmehr das Bewusstsein für Spaß und Freude am Laufen.

Alle Ergebnisse