Ergebnisse 2008

4. Mai 2008

Ergebnisse 5. Salzburg AMREF Marathon


Der fünfte Salzburg AMREF Marathon am 4. Mai 2008 stand im Zeichen der kenianischen Läufer bei den Männern und führte zum zweiten Triumph von Sabine Hofer bei den Frauen. Bei den Männern siegte John Kiprono aus Kenia bei strahlendem Sonnenschein in 2:18:52 Stunden. Damit lag er im Ziel nur elf Sekunden über dem Streckenrekord von Mike Rotich aus dem Vorjahr. Platz zwei ging zum insgesamt dritten Mal an Josephat Kiprono Rotich – der Kenianer trat fünf Mal in Salzburg an, gewann zwei Auflagen und wurde dreimal Zweiter. Auf den dritten Platz kam Gerhard Wörndl, damit wurde er bester Österreicher.

Bei den Frauen schien das Rennen bereits gelaufen, zu groß schien der Vorsprung von Sheila Kasyoka Mbaku. Doch die junge Kenianerin hatte sich in der Renneinteilung vertan und konnte ihr hohes Tempo nicht durchhalten. Die Zweitplatzierte Sabine Hofer kam immer näher und konnte auf den letzten hundert Metern an der Favoritin vorbeiziehen. „Ich wollte eigentlich nur noch den zweiten Platz nach Hause laufen. 500 Meter vor dem Ziel hab ich sie dann plötzlich gesehen und war ganz überrascht. Und jetzt bin ich einfach überwältigt“, schilderte die Salzburgerin überglücklich ihre Gefühle. Schließlich war es bereits Hofers zweiter Erfolg beim Salzburg AMREF Marathon.

Aus organisatorischer Sicht änderte sich in diesem Jahr einiges. Die ARGE bestehend aus der Agentur SportImPuls, AMREF Austria und dem ASV/ASKÖ Salzburg wurde aufgelöst. Neuer Veranstalter war ab 2008 der Running & Event Club Salzburg. Für die Organisation des Events zeichnete Johannes Langer alleine verantwortlich.


Ergebnis 5. Salzburg AMREF Marathon:

Männer
1. John Kiprono (KEN) – 2:18:52 Stunden
2. Josephat Kiprono Rotich (KEN) 2:22:12 Stunden
3. Gerhard Wörndl (AUT) 2:35:44 Stunden

Frauen
1. Sabine Hofer (AUT) – 2:54:01 Stunden
2. Sheila Kasyoka Mbaku (KEN) – 2:54:56 Stunden
3. Elke Böllmann (GER) – 3:22:35 Stunden


Ergebnis Halbmarathon:

Männer
1. Timothy-Kinoti Raibuni (KEN) – 1:05:56 Stunden
2. Karl Aumayr (AUT) – 1:10:01 Stunden
3. Thomas Frühwald (AUT) – 1:13:40 Stunden

Frauen
1. Dorcas-Jerop Kiptarus (KEN) – 1:15:44 Stunden
2. Lauren Martin (AUT) – 1:22:26 Stunden
3. Eva Trost (GER) – 1:23:14 Stunden


Notiz am Rande: Im Vergleich zum Vorjahr gab es 2008 keine 6er-Staffel mehr. Dafür gab es zum ersten Mal die Community-Challenge, die eigens für Unternehmen, Gemeinden und Organisationen.

Alle Ergebnisse