Ergebnisse 2010

16. Mai 2010

Ergebnisse 7. Salzburg AMREF Marathon


Mit 4.733 gemeldeten Läuferinnen und Läufern aus 44 Nationen rund um den Globus war 2010 ein absolutes Rekordjahr in Salzburg. Nach den verpassten Siegen im Vorjahr war das Ziel für die kenianischen Athleten klar vorgegeben: Siege mussten her. Thomas Ngelel und Viola Bor-Chepting ließen sich das nicht zweimal sagen und sorgten mit ihren Triumphen am 16. Mai 2010 für klare Verhältnisse. Ngelel siegte in der sehr guten Zeit von 2:20:30 Stunden vor Lokalmatador Karl Aumayr (2:25:25 Stunden). Trotz leichten Regens und kühlen Temperaturen war Viola Bor-Chepting bei den Frauen nicht zu stoppen. Ihre Zeit von 2:39:34 Stunden bedeutete nicht nur, dass sie den alten Streckenrekord von Eva Maria Gradwohl regelrecht pulverisiert hatte. Gleichzeitig war sie damit als Gesamt-Vierte ins Ziel gelaufen, nur die ersten drei Männer waren schneller als die 32-jährige Kenianerin. Umso höher ist die Leistung einzuschätzen, wenn man bedenkt, dass das Thermometer zu Beginn des Marathons gerade einmal 9° Celsius angezeigt hatte und ein leichter Nieselregen einsetzte.


Ergebnis 7. Salzburg AMREF Marathon:

Männer
1. Thomas Ngelel (KEN) – 2:20:30 Stunden
2. Karl Aumayr (AUT) – 2:25:25 Stunden
3. Wolfgang Wallner (AUT) – 2:35:22 Stunden

Frauen
1. Viola Bor-Chepting (KEN) – 2:39:34 Stunden
2. Sabine Hofer (AUT) – 2:53:52 Stunden
3. Ilse Wieshuber (AUT) – 2:55:44 Stunden


Ergebnis Halbmarathon:

Männer
1. Mirach Gidena Gebremedhin (ETH) – 1:04:39 Stunden
2. Laban Korir (KEN) – 1:10:48 Stunden
3. Klemens Bernegger (AUT) – 1:11:48 Stunden

Frauen
1. Diana Chepkemoi (KEN) – 1:14:50 Stunden
2. Christa Rauch (ITA) – 1:26:24 Stunden
3. Christina Pracher (AUT) – 1:29:53 Stunden


Notiz am Rande: Aus organisatorischen Gründen wurde im Jahr 2010 auf die Zweier-Staffel verzichtet.

Alle Ergebnisse

Coca-Cola Junior-Marathon