Biologische Ernährung

Hochwertig & Nachhaltig

Der Salzburg Marathon setzt auf Bio!

Zehnmal in Folge seit 2010 wurde der Salzburg Marathon als erste Sportveranstaltung Österreichs und erste Marathonveranstaltung weltweit offiziell bio-zertifiziert. Mit dem Schwerpunkt auf biologische Ernährung im Rahmen des Events setzen die Lauffestspiele der Mozartstadt auf höchste Qualität und repräsentieren eine große Stärke der Region. Nirgends in der Europäischen Union ein derartig hoher Anteil der landwirtschaftlichen Anbaufläche biologisch bewirtschaftet. Alle Nahrungsmittel, mit denen die Teilnehmer verköstigt werden, bestehen aus biologisch und regional angebauten Zutaten saisonaler Verfügbarkeit. Südfrüchte wie Bananen und Orangen sind biologische Fair-Trade-Produkte, konventionelle Produkte werden im Rahmen des Salzburger Lauf-Wochenendes speziell gekennzeichnet.

Wer fit ist, sich gesund ernährt und auf ausreichend Bewegung achtet, übernimmt viel Verantwortung für sich selbst. Diese Vorbild-Funktion strahlt oft auf das direkte Umfeld aus. „Das Laufen bringt automatisch eine komplexe Auseinandersetzung mit dem Thema Ernährung mit sich. Für ein lustbetontes Bewegen brauchen wir einen hochwertigen Treibstoff. Genau diesen – sogar in Bio-Qualität – bekommen die Teilnehmer an den Lauffestspielen der Mozartstadt sein Jahren“, erklärt Veranstalter Johannes Langer. Mit dem Bio-Schwerpunkt setzen der Salzburg Marathon und Bio Austria Salzburg ein starkes Zeichen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit und demonstriert seine Verankerung in die Region.

Enge Partnerschaft mit Bio Austria

Auf unserem Weg unterstützt uns Bio Austria Salzburg seit Jahren tatkräftig. Die Organisation von rund 24.000 österreichischen Bio-Bauern sieht die Erzeugung von Lebensmittel in ganzheitlichem Kontext. Denn Bioprodukte sind hochqualitative, gesunde Nahrungsmittel, schützen unsere Lebensgrundlagen wie Boden, Wasser und Klima und erhalten die Biodiversität unseres Lebensraumes. Im Bundesland Salzburg werden bereits rund 57 % der landwirtschaftlichen Anbaufläche biologisch bewirtschaftet, das ist EU-weit der höchste Anteil. „Auf der einen Seite stehen Bio, gesunde Ernährung und Sport natürlich in einem sehr wichtigen und nahe liegenden Zusammenhang. Auf der anderen Seite beschäftigt uns auch die Unterstützung der Leute, denen es nicht so gut geht. Das ist ein wichtiges Anliegen der Bio-Bauern und hört mit ihrer Denkweise und Einstellung nicht am Weidezaun auf“, betont Geschäftsführer DI Andreas Schwaighofer von Bio Austria Salzburg.

Bio Austria

SLK

 

Vollbild