Hochwertige Bio-Köstlichkeiten

Hochwertige Bio-Köstlichkeiten

Biologischer Anbau, regionale Produktion und saisonale Verfügbarkeit – das ist der Standard für die Speisen der hochwertigen Bio-Verköstigung, die der Salzburg Marathon in bewährter Partnerschaft mit Bio Austria Salzburg am gesamten Event-Wochenende seinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie Zuschauerinnen und Zuschauern anbietet. Das Salzburger Bio-Dorf in der Salzburg Marathon City im Kurgarten setzt ein kulinarisches Sahnehäubchen auf das Lauferlebnis Lauffestspiele der Mozartstadt 2018. Zum neunten Mal in Serie wird Salzburgs größter Aktivsport-Veranstaltung nach dem positiven Prüfungsergebnis durch die SLK ein offizielles Bio-Zertifikat ausgestellt werden.


Vorzug der Region

Die hochwertige Bio-Verköstigung, basierend auf regional angebauten und saisonal verfügbaren Produkten, stellt eine Besonderheit im Rahmen der Lauffestspiele der Mozartstadt dar. Salzburgs größte Aktivsportveranstaltung repräsentiert mit dem Salzburger Bio-Dorf mit hoher Authentizität eine der Vorzüge des Bundeslands Salzburg. „Die rund 7.000 Läuferinnen und Läufer aus 80 Nationen sind Botschafter, die die Vorzüge des Standorts Salzburg und der Region in die ganze Welt hinaustragen. 57% der gesamten Anbaufläche im Bundesland Salzburg wird für den biologischen Anbau genutzt. Damit nimmt das Salzburger Land die Spitzenposition innerhalb der Europäischen Union ein“, hebt Salzburg Marathon-Veranstalter Johannes Langer hervor.

„Das Motiv vieler Freizeitläuferinnen und Freizeitläufer, sich regelmäßig die Laufschuhe zu schnüren, sind die positiven Auswirkungen von Sport auf die Gesundheit. Da harmoniert es perfekt, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Lauffestspielen der Mozartstadt eine hochwertige Ernährung angeboten bekommen, die auf biologischer Produktion und regionaler Herkunft der Zutaten basiert. Es ist ein fantastisches Angebot, dass im Salzburger Bio-Dorf drei Speisen zur Auswahl stehen. Der emotionale Zieleinlauf direkt vor Schloss Mirabell und anschließend dieser kulinarische Genuss vor traumhafter Kulisse im Kurgarten – das ist ein unschlagbares Paket“, sagt DI Andreas Schwaighofer, Geschäftsführer von Bio Austria Salzburg, der die nun seit bereis zwölf Jahren bewährte Partnerschaft zwischen dem Salzburg Marathon und Bio Austria Salzburg betont.


Prüfung durch SLK

2010 wurde der Salzburg Marathon als erste Sportveranstaltung Österreichs offiziell bio-zertifiziert, seither wurde die Auszeichnung jährlich wiederholt, 2018 zum neunten Mal in Folge. Auf diesem Gebiet erzielt der Salzburg Marathon ein Alleinstellungsmerkmal unter Marathon-Veranstaltungen weltweit. „Wir prüfen bereits im Vorfeld laut nationalen Regelungen, ob alle geforderten Richtlinien eingehalten werden, überprüfen sämtliche Belege und Rezepturen und kontrollieren vor Ort die entsprechende Umsetzung. Es muss gewährleistet werden, dass alle Speisen ausschließlich aus Bio-Lebensmitteln bestehen und von qualitativen Bio-Betrieben eingekauft wurden. Das ist dem Salzburg Marathon und Koch Thomas Verwanger hervorragend gelungen, auch weil sie mit regionalen Betrieben und Lieferanten zusammenarbeiten“, erklärt DI Maria Grill vom SLK, die auf Basis des bereits durchgeführten Audits das Bio-Zertifikat dem Veranstalter am Freitag, 4. Mai überreichen wird. „Man darf nicht außer Acht lassen, dass es für ein Einzel-Event wie dem Salzburg Marathon viel schwieriger ist, in aller Konsequenz einen Bio-Schwerpunkt umzusetzen und entsprechende Qualität zu garantieren, als in handelsüblichen Küchen und Betrieben. Der Veranstalter des Salzburg Marathon hat diesbezüglich große Erfahrung und hat neuerlich sehr viele organisatorische Mühen auf sich genommen, um diese Herausforderung zu schaffen“, lobt Schwaighofer.


Drei Speisen zur Auswahl

Walser Gemüse-Schliaferl (Hörnchen), Salzburger Bio-Fleischkugeln mit Nudeln und Tomatensoße sowie Chilliges Bio-Rind mit Gugaruz (Mais) und Käferbohnen. Das sind die drei Köstlichkeiten, auf die sich Teilnehmer und Zuschauer im Salzburger Bio-Dorf freuen dürfen. „Wir wollen Emotionen erzeugen. Wenn der Läufer die Ziellinie überquert, erzeugt das Emotionen, die man lange in Erinnerung behält. Wenn man sich nach den Anstrengungen des Laufs inklusive der Vorbereitung im Training mit hochwertigen, regionalen Bio-Speisen belohnen kann, erzeugt das auch Emotion“, erklärt Thomas Verwanger, der für das Catering bei den Lauffestspielen der Mozartstadt verantwortlich ist und seit Mitte März intensiv an den Vorbereitungen arbeitet. „Das Geheimnis ist die Qualität der Lieferanten und da ist uns wieder eine hervorragende Auswahl gelungen“, betont er.


Das Salzburger Bio-Dorf in der Salzburg Marathon City im Kurgarten hat drei Tage lang zu Veranstaltungszeiten geöffnet.