Treue Partnerschaft in unsicheren Zeiten

© Salzburg Marathon / Salzburg Cityguide

Treue Partnerschaft in unsicheren Zeiten

Sein Premium-Mobilitätspartner Hyundai und der Salzburg Marathon setzen ein starkes, gemeinsames Signal der zielgerichteten und verlässlichen Zusammenarbeit, unabhängig der durch die Ausbreitung des COVID-19 entstandenen, unsicheren Situation. Für den Salzburg Marathon gibt es aktuell noch keine Entscheidung, der Veranstalter führt intensive Gespräche mit allen wichtigen Behörden und Einrichtungen. Mit der Bewegungsinitiative „Salzburg läuft!“ powered by Hyundai setzen die Lauffestspiele gemeinsam mit ihrem Partner, der als Vorreiter im Bereich der alternativen Antriebsformen auf dem Automobilmarkt gilt, ein Zeichen für die Gesundheit, das besonders im aktuellen Kontext soziale Relevanz hat.


Nur wenige Stunden nach der aufgrund der Sorge vor einer weiteren Ausbreitung des COVID-19 kommunizierten Absage des Vienna City Marathon und einen Tag nach der aus dem selben Grund getroffenen Entscheidung zur Absage des Linz Marathon – die Veranstaltungen waren vier bzw. sechs Wochen vor dem Salzburg Marathon geplant – demonstrieren Hyundai und der Salzburg Marathon bei einem Treffen im Heffterhof in Salzburg ein starkes Bekenntnis zueinander. Mag. Roland Punzengruber, Geschäftsführer von Hyundai Österreich, betont: „Unser Engagement im Laufsport sehen wir als langjährige Strategie. Wir stehen zum Salzburg Marathon und da gehören in einer treuen Partnerschaft wie dieser Höhen genauso dazu wie Tiefen. Wir präsentieren uns als verlässlicher Partner und betonen unser Motto ,Nachhaltigkeit’, welches wir in unserem Sektor vorleben.“ Hannes Langer, Veranstalter des Salzburg Marathon, ist in unsicheren Zeiten besonders dankbar: „Unter den aktuellen Gegebenheiten fehlt uns die Erfahrung und das gesicherte Wissen, wie wir am effektivsten damit umgehen sollen. Umso wichtiger ist es, Partner wie Hyundai und andere langjährige Sponsoren sowie Stadt und Land Salzburg mit uns zu wissen, um sinnvolle Lösungen zu finden.“


Verantwortungsvolle Entscheidung ist das wichtigste Ziel

Seit Tagen ist Hannes Langer im intensiven Kontakt mit allen wichtigen Behörden, Entscheidungsträgern und Gesundheitseinrichtungen in Stadt und Land Salzburg. Aktuell gibt es keine Entscheidung, ob die Lauffestspiele der Mozartstadt wie geplant in gut neun Wochen stattfinden können oder nicht. „Wir nehmen die gesellschaftliche Verantwortung selbstverständlich ernst. Unser wichtigstes Anliegen ist es, eine verantwortungsvolle, verlässliche und richtige Entscheidung für unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer, für alle an der Organisation beteiligten Partner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Salzburger Bevölkerung zu treffen und den Schutz aller am Event beteiligter Personen zu gewährleisten. Diese Entscheidung werden wir sobald als möglich kommunizieren“, verspricht der erfahrene Lauf-Veranstalter.


Plan B: Verschiebung auf 4. Oktober

Für den Fall, dass die Lauffestspiele nicht Mitte Mai über die Bühne gehen können, wird Salzburgs größte Aktivsportveranstaltung nicht abgesagt, sondern auf 4. Oktober 2020 verschoben und leicht angepasst an etwas veränderte Begebenheiten in möglichst vollem Umfang durchgeführt. Dazu gehören das vielfältige, dreitägige Angebot der Lauffestspiele, das für jedes Läuferbedürfnis die passende Herausforderung und den idealen Laufgenuss vorsieht, und das bewährte, harmonische Zusammenspiel zwischen Sport und Gesundheit gemeinsam mit den wichtigen Bereichen Kultur, Nachhaltigkeit und Charity. „Es ist eine schwierige Situation für alle Läuferinnen und Läufer, wenn sie Ziele aus den Augen verlieren. Sollte der Extremfall eintreten, ist es uns daher ein wichtiges Anliegen, mit dem Ersatztermin am 4. Oktober ein neues Ziel für die Laufszene zu setzen“, erklärt Langer.


Hyundai Staffelmarathon mit Peter Herzog

Wie im vergangenen Jahr ist Hyundai Namensgeber für den Staffelmarathon und steht damit besonders für ein gemeinsames, erlebnisreiches Miteinander bei den Lauffestspielen. In einer von der Sporthilfe noch zu nominierenden Staffel mit prominenten Spitzensportlerinnen und Spitzensportler aus der Region ist Salzburgs Marathon-Rekordhalter Peter Herzog, laufender Markenbotschafter von Hyundai, wie im letzten Jahr als Startläufer gesetzt. Der Pinzgauer sucht in Vorbereitung seiner Olympia-Teilnahme im Marathon händeringend nach Wettkampfmöglichkeiten und hofft daher besonders, dass sein 15,2 Kilometer langer Einsatz im Hyundai Staffelmarathon am 17. Mai stattfinden kann. In seiner sportlich wichtigsten Saison betont der 32-Jährige die Bedeutung der Partnerschaft mit Hyundai: „In so einem wichtigen Jahr ist das Trainieren auf höchstem Niveau entscheidend für den sportlichen Erfolg. Das ist nur mit Unterstützung von wichtigen Partnern wie Hyundai möglich.“