Junior Marathon

So viele Kinder und Jugendliche wie noch nie machten die heurige Version des Junior-Marathon zu einem fantastischen Erlebnis. © Salzburg Marathon

Tolle Leistungen beim Junior-Marathon

Der Junior-Marathon sorgt traditionell für die emotionalsten Momente der Lauffestspiele der Mozartstadt. Das wurde auch heuer wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Rund 2.000 Kinder und Jugendliche aus dem gesamten Bundesland  und dem benachbarten Bayern liefen in verschiedensten Altersklassen auf der neuen Laufstrecke durch den Salzburger Volksgarten.

Den Auftakt zum diesjährigen Junior-Marathon machten die Klassen U8 und U10. Für sie ging es einmal auf die knapp 960 Meter langen Runde durch den Volksgarten. Den Sieg in der Klasse der U8 sicherte sich Maximilian Holz, vor Eric Schrattenecker und Josef Sendlhofer. Bei den Mädchen entschied Mirjam Salzmann vor Lilian Simmerstatter und Natalie Mittenbühler das rennen für sich.

Ein spannendes Rennen lieferten sich gleich im Anschluss die Mädchen und Burschen in der Klasse U10. Lorenz Weinhandl setzte sich hier vor Alexander Frericks aus Italien und Laurin Mayrl durch. Platz eins und drei trennten dabei nur wenige Sekunden. Der Sieg bei den Mädels ging an Rihanna Lalaeva vor Carmen Stöckl und Julia Steiner.

Zwei Runden und damit knapp 1.920 galt es im weiteren Verkauf für die Altersklassen U12 und aufwärts zu bewältigen. Nikolas Burns konnten bei den unter Zwölfjährigen die bestzeit markieren und verwies Emil Tzschöckel und Laurenz Dutka auf die Plätze zwei und drei. Lara Reich setzte sich hingegen bei den Mädchen vor Lina Pechhacker und Fatima Askhabova durch.

Der Sieg in der Klasse U14 ging bei den Burschen an David Kriechbaum, der unmittelbar vor jonas Wackernell und Oskar Turner die Ziellinie überquerte. Einen deutlichen Sieg konnte Lara-Joy Schörghofer in der Klasse U14 weiblich für sich verbuchen. Auf Platz zwei landete Julia pechhacker und Platz drei sicherte sich Filomena klug.

Lennert Krien entscheid das Rennen in der Klasse U16 für sich. Rang zwei belegte Oliver Schwarzl und Rang drei ging an Florian Hauthaler. Anna Thaumiller krönte sich bei den jungen Frauen vor Hanna Schwarzer und Verena Tschernutter zur Siegerin.

Bei den unter 18 Jährigen setzte sich Christian Vorhauser durch und verwiese Paul Reichl und Konstantin Kitic auf die Plätze zwei und drei. In der Kategorie U18 weiblich gewann Maria-Stella Tomasini vor Sara Wind und Maren Löwe.

Hier geht es zu den Ergebnissen