Laufen verbindet & tut Gutes

© Salzburg Marathon / Salzburg Cityguide

Laufen verbindet & tut Gutes

Der One Mile For A Smile – Inclusion Run by Coca-Cola als emotionales Highlight eines Tages im Zeichen der Vielseitigkeit.


Der Inclusion Run by Coca-Cola zauberte am Samstag eine Atmosphäre der Freude und des Miteinanders in den Salzburger Volksgarten. Mit dem Motto „One Mile For A Smile“ liefen 262 Teilnehmende eine Strecke von rund 1,8 Kilometern.

Die Gemeinsamkeit, die Unterstützung für Charity-Organisationen und die schrankenlose Teilnahme aller Sportbegeisterten standen im Mittelpunkt. Der Lauf war ein starkes Statement für Inklusion, für die mentale und physische Gesundheit und für ein friedliches Miteinander. Der Paralympics-Sieger und Rennrollstuhlfahrer Thomas Geierspichler schickte begleitet von Trommelrhythmen die Teilnehmenden auf zwei Laufrunden durch den Volksgarten.

Die Strecke konnte laufend oder gehend bzw. von Behindertensportlerinnen und Behindertensportlern in ihren jeweiligen Sportgeräten absolviert werden. Das Dabeisein zählte – und die Unterstützung für Hilfsorganisationen zu Gunsten bedürftiger Kinder und Jugendlicher in Österreich und im Ausland.

„Naturgemäß liegt das Hauptaugenmerk beim Salzburg Marathon auf dem Sport. Gleichzeitig möchten wir jene Menschen nicht vergessen, die nicht so viel Glück in ihrem Leben haben. Deshalb ist uns auch die Charity im Rahmen der Lauffestspiele in der Mozartstadt ein wichtiges Anliegen“, erklärt Veranstalter Johannes Langer.

Über 350.000 Euro wurden in den vergangenen 18 Jahren vom und beim Salzburg Marathon für unterschiedliche Initiativen gesammelt. Mit der Auflage von 2022 kommt weitere wichtige Unterstützung für Wohltätigkeitsorganisationen hinzu und ein wichtiger Beitrag, um das Leben von Kindern sicherer und wertvoller zu machen.


Text: Andreas Maier