Laufvergnügen bei Schnee und Kälte

© Adobe Stock / Alexander Rochau

Laufvergnügen bei Schnee und Kälte

Salzburg ist ein Wintersportland. Saisonal auch für Sommersportler. Gut 14 Wochen trennen uns noch von den Lauffestspielen der Mozartstadt vom 17. bis 19. Mai und aktuell bilden kühle Temperaturen und eine herrlich weiße Kulisse den faszinierenden Rahmen für Laufausflüge vieler Salzburgerinnen und Salzburger. In einer heißen Phase der Vorbereitung auf einen Marathon oder einen Halbmarathon gilt es in dieser Zeit, das Beste aus den Bedingungen zu machen. Denn bis zu Temperaturen von -10°C ist Sport im Freien gesundheitlich unbedenklich. Also: Laufschuhe mit gutem Halt auswählen, Laufsocken, die zusätzlich vor Feuchtigkeit und Nässe schützen, und auf gute Sichtbarkeit achten. Und los geht's! Wichtig: Kleide dich so, als wäre es 10–20°C wärmer als die Realtemperatur. Dann bist du sowohl vor den Außentemperaturen als auch vor der Gefahr der Überhitzung und des starken Schwitzens während der Lauf-Aktivität geschützt.


Johannes Langer, RunAustria Headcoach, empfiehlt:

„Kaltstarts solltest du unbedingt vermeiden! Ein paar aktivierende Übungen im Warmen machen die Muskeln und Sehnen geschmeidiger. Danach solltest du aber so schnell wie möglich raus und deinen Körper bei einem verlängerten Einlaufen auf Betriebstemperatur bringen. Erst dann steigerst du auf auf dein geplantes Trainingstempo.“


Laufschritte durch unberührten Pulverschnee, das knirschende Geräusch des Schnees bei jedem Bodenkontakt der Schuhsohle schenken dir unvergessliche Laufmomente. Wichtig ist, dass bei diesem besonderen Laufvergnügen der ständige Sichtkontakt zum Boden nicht abreißt. Unkonzentriertes Dahinlaufen kann zu schnell zu einem Rutschen und folglich zu einer Überbeanspruchung der Muskulatur, der Bänder oder Sehnen führen. Dafür ist der Lauf auf Schnee eine gute Übung für die Balance und bietet auch sonst spannende Trainingsreize.

Absolvierst du auch im Winter regelmäßig deine Laufeinheiten an der frischen Luft, stärkst du dein Immunsystem und bist besser geschützt vor allseits lauernden Viren. Von der kalten Luft droht übrigens auch keine Gefahr, solange sie über die Nase und die dort wärmenden Schleimhäute in den Körper geleitet wird. Bei einem unangenehmen, brennenden Gefühl hilft ein über die Nase gestülptes Halstuch. Bist du gesundheitlich angeschlagen, ist eine Laufeinheit erst wieder nach vollständiger Regeneration ratsam. Ansonsten sind deine langfristigen Laufziele im Lauf-Frühling 2019 gefährdet.