Maximale Sauerstoffaufnahme

Maximale Sauerstoffaufnahme

Je mehr Sauerstoff im Blut zu den Muskeln geliefert werden kann und je mehr Sauerstoff der Körper aufnehmen kann, desto besser ist die kardiovaskuläre Fitness eines Ausdauersportlers und in weiterer Folge die maximale individuelle Leitungsfähigkeit. Möchtest du deine Fitness steigern, ist die so genannte VO2max-Wert (maximale Sauerstoffaufnahme) jener Indikator, der dir wertvolle Orientierung bietet. Das Ziel ist es, die maximale Sauerstoffaufnahme zu erhöhen, ohne an muskulärer Kraft einzubüßen.


RunAustria-Headcoach Johannes Langer erklärt:

Die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max) ist eine wichtige Komponente im Ausdauertraining. Sie beschreibt die maximale Sauerstoffmenge, die der Körper auf einmal verarbeiten kann. In der Steuerung des Trainingsprozesses sind metabolische, kardiale und pulmonale Faktoren nicht allein von der maximalen Sauerstoffaufnahme abhängig. Deren Entwicklung im Längsschnitt liefert dazu viel praxisnähere Informationen.


Die maximale Sauerstoffaufnahme gilt als anerkannter Parameter für Leistungsfähigkeit im Sport, gleichzeitig aber auch für die Gesundheit des Körpers im allgemeinen. Bei sportlicher Betätigung sind die Sauerstoffbewegungen im Körper der Schlüssel. Über die Atemwege in den Körper kommend versorgt das Oxygen das Herz-Kreislauf-System als Antriebskraft des menschlichen Körpers mit Energie. Die Umsetzung in Leistung erfolgt durch die Verarbeitung des Sauerstoffs in den Zellen.

Je länger die Laufdistanz oder im allgemeinen die körperliche Betätigung, desto bedeutender ist die maximale Sauerstoffaufnahme. Der VO2max-Wert misst die Anzahl der Milliliter an Oxygen, die Lunge und Herzmuskel pro Minute und pro Kilogramm Körpergewicht verwerten kann. Dieser Wert definiert laut britischen Experten zu rund 95% den körperlichen Zustand eines Marathonläufern. Männer haben einen natürlich höheren VO2max-Wert als Frauen. Außerdem: Je jünger, desto fitter. Laut einer US-amerikanischen Studie kann der Unterschied zwischen jungen sportlichen und alten unsportlichen Menschen im Extremfall bis zu 38% groß sein.